Exkursion Frankfurt 2018

„Ein Bundesligaspieltag aus verschiedenen Perspektiven“ – so lautete der thematische Rahmen der Spoeconnect Exkursion in diesem Semester. Durch das Motto prädestiniert, startete am 22.11. eine Gruppe von 25 Bachelor- und Masterstudenten der Sportökonomie Bayreuth ihren Praxisausflug in die Fußball-Metropole Frankfurt am Main.

Den Auftakt der zweitägigen Vortragsreihe bestritt das internationale Agenturnetzwerk Lagardère Plus. Referent Cédric Schulte-Langforth begrüßte die Studenten am Standort im Frankfurter Ostend und leitete, nach einer Kurzvorstellung des Unternehmens, in einer frühmorgendlichen entspannten Runde zu Kaffee und Plätzchen durch verschiedene Cases aus dem Profisport. Abschließend präsentierte der Head of New Business anhand eines Best-Case Beispiels die Besonderheiten der Vermarktung eines eSport-Events und gab den Studierenden einige heiße „Trends-to-be-watched“ aus dem Sportsektor mit. Nach einer kurzen Pause übernahm dann Kollege Christoph Schäfer, seines Zeichens Diplom-Sportökonom. Am Beispiel des Kunden Generali Versicherungen zeigte der Head of Client Management vielfältige Möglichkeiten zur Aktivierung eines Sponsoring-Engagements im Laufsport auf.

Nach diesem gelungenen Vormittag ging es weiter zum Zentrum des deutschen Profi- und Amateurfußballs, dem DFB. Angekommen in der Otto-Fleck-Schneise, durften die Sportstudenten im eigens reservierten Showroom nicht nur die WM-Bälle seit Mexiko‘1970 austesten, sondern auch den original DFB-Pokal bestaunen. Sportökonom Benni Daub referierte anschließend im Rahmen seines Zuständigkeitsbereichs über Medienrechte und TV-Produktion beim DFB und lieferte sich in cooler und lockerer Art und Weise hitzige Diskussionen mit den „Fußball-Ultras“ unter den Exkursions-Teilnehmern.

Zu Fuß ging es anschließend weiter in die benachbarte Commerzbank-Arena, der Heimat der Eintracht aus Frankfurt. Beim noch amtierenden DFB-Pokalsieger erhielten die Studenten zunächst eine detaillierte Museums- und Stadiontour unter der Führung von Museumsleiter Matthias Thoma, ehe man es sich in der VIP-Loge des Ausrüsters Nike bequem machte. Nach einem kurzen Vortrag zur Vermarktungsstratgie der Eintracht Frankfurt AG erhielten die Studierenden im Rahmen einer Hospitality-Tour weitere Einblicke in verschiedene Logen und konnten sich aus nächster Nähe von den Business Seats auf der Haupttribüne des „neuen Waldstadions“ überzeugen. Angeleitet von der ehemaligen Spökine Lisa Bauer, bieteten sich den Exkursions-Teilnehmern in einem regen Austausch vielseitige Einblicke in das VIP-Ticketing bei Eintracht Frankfurt.

Den Abschluss eines ereignissreichen ersten Exkursiontags bildete dann der Spöko-Stammtisch Frankfurt in der Apfelweinwirtschaft „Zum gemalten Haus“. Neben kulinarischen Leckerbissen wie der Frankfurter Grie Soß entwickelten die Bayreuther Sportökonomen insbesondere eine schnelle und innige Liebe zum Ebbelwoi - beschwingt durch den Trank aus dem Bembel sollte es eine lange und feuchtfröhliche Nacht im Stadtteil Sachsenhausen werden.

Dem Kater zum Trotz stand am nächsten Morgen der Besuch beim regionalen Energiedienstleister der Mainova AG an. In einem unterhaltsamen und informativen Vortrag referierte Diplom-Sportökonom Ferdinand Huhle über die Sponsorings-Engagements der Mainova AG im Laufsport und im Fußball. Neben spannenden Insights in die Sponsoringwelt eines Konzerns, stieß insbesondere die praxisnahe Vorstellung verschiedener Bewertungsmaßnahmen von Sportsponsorings-Engagements auf großes Interesse bei den angehenden Bachelor- und Masterabsolventen. Bei einem von der Mainova AG zur Verfügung gestellten Mittagssnack, konnten die Studierenden in entspannter Atmosphäre anschließend ihre Fragen und eigenen Erfahrungen mit dem Leiter Unternehmenskommunikation austauschen. Gestärkt und hochmotiviert entschied sich der Exkursions-Trupp dank feinstem Kaiserwetter dann zu einem Spaziergang zur nächsten Destination.

Mit geballter Man-Power empfang die DFL die Exkurions-Gruppe am frühen Freitag Nachmittag im Frankfurter Westend und bot den Studierenden mit drei Vorträgen einen umfangreichen Einblick in die verschiedene Arbeitsbereiche der Vereinigung der 36 Vereine und Kapitalgesellschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga. Den Anfang machte Dr. Steffen Merkel mit einem Vortrag zum Thema „DFL for Equity – Wie die DFL Deutsche Fußball Liga ein Portfolio an Unternehmensbeteiligungen aufbaut“; Ex-Spöko Florian Wittmann referierte anschließend über die nationale Medienrechteausschreibung der Bundesliga und 2. Bundesliga. Der letzte Vortrag der Exkursion war dann Johannes Hähnlein, ebenfalls Sportökonom Bayreuther Prägung, vorbehalten. Mit einer Präsentation der strategsichen Ausrichtung der TAG Heuer Virtual Bundesliga zeigte der Manager Licensing & Sponsoring / Bundesliga International GmbH insbesondere Schnittstellen zwischen der Bundesliga und eSport auf und belohnte die aufmerksamsten Zuhörer zum Abschluss des Tages sogar mit einem kleinen Gewinnspiel.

Mit vielfältigen Eindrücken, spannenden Vorträgen, interessanten Insights und vielleicht einer Flasche Ebbelwoi im Gepäck, machten sich die 25 Bachelor- und Masterstudenten der Sportökonomie Bayreuth am Freitagabend somit wieder auf den Rückweg in die oberfränkische Wahlheimat.

Bitte füllen Sie den vorliegenden Antrag vollständig aus und schicken Sie den unterschriebenen Ausdruck an folgende Adresse:

Sportökonomie Uni Bayreuth e.V.
Institut für Sportwissenschaften
95440 Bayreuth

Sobald uns dieser schriftlich vorliegt, bekommen Sie eine Bestätigung per Email mit ihren Zugangsdaten.

Mitgliedsdaten

Freiwillige berufliche Angaben

Beitragsart*

Ihre Bankdaten*

Einverständnis SEPA*

Kostenlose Services des Vereins

Einverständnis zu Satzung, Ordnungen und Datenschutz*

*Diese Felder sind auszufüllende Pflichtfelder
**Hiermit willige ich ein, dass mir der Sportökonomie Uni Bayreuth e.V. den Newsletter digital, bzw. das Spöko Alumni-Journal per Post senden darf. Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft, per E-Mail an info@sportoekonomie.net widerrufen kann. Wir setzen Sie davon in Kenntnis, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.