13 Jan. 2020

Alumni-Vorstand mit neuer Besetzung


Unser langjähriges Vorstandsmitglied Dr. Maximilian Stieler entschied sich aufgrund eines Arbeitsplatz- und Wohnortwechsels nach sechs Jahren seine Vorstandschaft abzugeben. Wir danken ihm ganz herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit, sein Engagement und das fundierte Wissen, welches er an die aktuelle Vorstandschaft weitergegeben hat!

Als Nachfolger von Dr. Maximilian Stieler verstärkt Jan Schönberner seit vergangenem Dezember die Vorstandschaft des Alumnivereins. Jan Schönberner arbeitet seit 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand am Lehrstuhl für Marketing & Dienstleistungsmanagement und beschäftigt sich vorwiegend mit Sponsoring und Engagement-Plattformen im Sport. „Als die Anfrage kam, ob ich ein Vorstandsamt beim Alumniverein übernehmen möchte, war die Entscheidung für mich sofort klar. Ich bin der Überzeugung, dass der Alumniverein eine wichtige Plattform für den Erhalt und die Förderung dessen ist, was uns Spökos ausmacht: Starker Zusammenhalt und ein lebendiges Netzwerk. Da ich persönlich auch schon von der Mitgliedschaft im Alumniverein profitieren konnte, möchte ich gerne in der Funktion als Vorstand dem Netzwerk etwas zurückgeben“ berichtet Jan Schönberner. Wir wünschen ihm viel Erfolg und Freude bei seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied unseres Alumnivereins!

Mitgliedsdaten

Freiwillige berufliche Angaben

Beitragsart*

Ihre Bankdaten*

Einverständnis SEPA*

Kostenlose Services des Vereins

Einverständnis zu Satzung, Ordnungen und Datenschutz*

*Diese Felder sind auszufüllende Pflichtfelder
**Hiermit willige ich ein, dass mir der Sportökonomie Uni Bayreuth e.V. den Newsletter digital, bzw. das Spöko Alumni-Journal per Post senden darf. Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft, per E-Mail an info@sportoekonomie.net widerrufen kann. Wir setzen Sie davon in Kenntnis, dass durch den Widerruf der Einwilligung die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt wird.